Due Diligence

Bei grösseren Baulandobjekten, die professionell vermarktet werden, wird meistens vom Verkäufer für die Due Diligence ein (physischer oder virtueller) Dataroom mit den verkaufsrelevanten Akten eingerichtet. Grundlage dieses Datarooms ist in aller Regel eine Vendor Due Diligence, auf deren Basis der Käufer seine Investor Due Diligence erstellen lassen kann.

Wählt der Verkäufer ein Vorgehen nach dem System der Vendor Initiated Due Diligence, werden sich die weiteren Schritte – vorbehältlich eines anders lautenden Programms – in etwa gemäss Due Diligence beim Unternehmenskauf (share deal) gestalten:

Der professionelle Baulandkäufer wird auch im Falle des Fehlens einer Vendor Initiated Due Diligence eine unabhängige eigene Due Diligence, die Investor Due Diligence, veranlassen.

Drucken / Weiterempfehlen: