Belasteter Standort

Bei Vorliegen eines belasteten Standorts muss der Baulanderwerber berücksichtigen:

Definition

  • Ort, wo – grundstücksgrenzenunabhängig – eine Bodenbelastung aus Abfällen (Ablagerungsstandort), aus einem Betrieb (Betriebsstandort) oder aus einem Unfall (Unfallstandort) besteht

Erwerbsmöglichkeit und Folgen

  • Gelingt es dem Baulandinteressenten die kontaminierte Landparzelle zu kaufen, läuft er Gefahr, dass er sie rechtlich oder faktisch nicht weiterverkaufen, überbauen oder nutzen kann
    • Bewilligungspflicht
    • ev. Bauverbot bis nach erledigter Untersuchung, Überwachung und Sanierung

Kataster der belasteten Standorte (KbS-Kataster)

  • Der Kataster der belasteten Standorte, der sog. KbS-Kataster, ist ein Informationsinstrument über bestehende Umweltbelastungen und soll verhindern, dass mit Abfällen belastete Standorte übersehen werden und die Umwelt gefährden
  • Die Führung des Katasters der belasteten Standorte (KbS) ist Sache der Kantone

Wirkung

  • Einfluss bei
    • Handänderung
    • Nutzungsänderung
    • Bauvorhaben

Drucken / Weiterempfehlen: